Kontakt

Andreas Zimmer

Leiter Clustermanagement Tourismus

T +49 331 29873 570

Tourismusnetzwerk Brandenburg

Ab Herbst 2017 geht das Tourismusnetzwerk Brandenburg, die gemeinsame Internetplattform aller Tourismusakteure im Land, an den Start. Sie werden dort alle relevanten Informationen zum brandenburgischen Tourismus finden, sich untereinander besser kennenlernen, Kontakte austauschen und gemeinsame Projekte entwickeln können.

Die Zukunft der Tourist Informationen - Tourist Infos im Wandel

Tourist Informationen sind wichtige Gäste-Kontaktpunkte. Mit dem Wandel der touristischen Informations- und Serviceprozesse, maßgeblich getrieben durch die Digitalisierung und Vernetzung des Tourismus, aber auch durch den Wettbewerb, Wertewandel sowie die Markenorientierung der Destinationen, verändert sich jedoch das traditionelle Funktionsprinzip der Tourist Information zunehmend. Wichtigstes Ziel der Studie zur Zukunft der Tourist Informationen in Brandenburg ist der Start eines Veränderungsprozesses. Die Tourist Information soll - auch nach einer Neukonzeption und -ausrichtung – nicht mehr als statischer Informationsbaustein der lokalen oder regionalen Informations- und Kommunikationsstrategie agieren, sondern flexibel auf die permanenten Veränderungen der touristischen Nachfrage und Rahmenbedingungen reagieren können.

Baden und Laden - Elektromobilität im Tourismus

Die Reichweite der meisten bereits heute oder in naher Zukunft verfügbaren batterieelektrischen PKW beträgt ca. 100-150 Kilometer pro vollständiger Ladung der Batterie. Für den urbanen Verkehr ist dies angesichts der durchschnittlich zurückgelegten Fahrstrecken ausreichend. Dennoch wird von vielen Verbrauchern die geringe Reichweite als Kauf- oder Leihhemmnis empfunden. Insbesondere mittlere Strecken, die die Kapazitäten der Elektroautos voll ausschöpfen, lösen bei vielen potentiellen Kunden die „Reichweitenangst“ aus, die dann entweder auf Ausflüge in das Umland verzichten müssen, oder von einer Kauf- bzw. Leihentscheidung zurücktreten. Wenn der Berliner Elektromobilist allerdings während des Aufenthaltes im Brandenburgischen die Möglichkeit zum Laden seines Autos hat, kommt er sorgenfrei wieder in die Hauptstadt zurück.

Cluster2Go - Wissenschaft trifft Praxis

Mit unserem Format "Cluster2Go – Wissenschaft trifft Praxis“ sind wir regelmäig zu Gast an Hochschulen. Die Kernidee der Veranstaltungsreihe ist es, interessierte Gastgeber wie Hoteliers, Gastronomen, Betreiber von Freizeiteinrichtungen usw. noch stärker mit der Berlin-Brandenburger Wissenschaft zusammenzubringen. Dabei wollen wir, dass sich alle wohlfühlen. Deshalb setzen wir uns grundsätzlich in angenehmer „Frühstücks-Atmosphäre“ zusammen, lassen uns das Leistungsspektrum der jeweiligen Hochschule und die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit erklären und denken im Anschluss gemeinsam darüber nach, wie aus einer Problemstellung oder einer Idee ein gemeinsames Projekt zwischen der Hochschule und den Gastgebern werden kann.

Entwicklungsprozess im Gesundheitstourismus

Das Thema Gesundheitstourismus ist in aller Munde. Gesundheitswandern oder ein entspannender Urlaub am See, in dem man auch Techniken zum Stressmanagement erlernt, sind nur einige Beispiele für Produkte dieses touristischen Segments. Der Gesundheitstourismus findet schon heute in vielen profilierten Destinationen statt und Experten bestätigen auch in Zukunft ein weiteres Wachstum dieses dynamischen Marktes. Dabei spielen Faktoren wie der demografische Wandel, das wachsende Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung, aber auch die Zunahme zivilisatorischer Erkrankungen eine verstärkende Rolle. Wie können die potenziellen gesundheitstouristischen Akteure in Brandenburg vom Wachstumstreiber Gesundheitstourismus profitieren? Und wie können diese fit für den Gesundheitstouristen von morgen werden? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, haben wir einen Entwicklungsprozess in sogenannten Kristallisationspunkten in Brandenburg angeschoben.

Leitfaden: Internationalisierung im brandenburgischen Tourismus

Die Tourismuswirtschaft in Brandenburg zählt mit mehr als 60.000 Beschäftigten und einem jährlichen Umsatz von ca. 4,0 Milliarden Euro zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen im Land Brandenburg. Seit Jahren entwickelt sich der Brandenburger Tourismus positiv. Die Tourismuswirtschaft in Brandenburg ist dem gegenüber gekennzeichnet durch eine große Zahl an Klein- und Kleinstunternehmen, die einerseits ein authentisches Erleben der Urlaubsregion garantieren, anderseits jedoch über keine bzw. geringe internationale Erfahrung verfügen. Auch internationale Arbeits-, Projekt- und Wissenspartnerschaften sind kaum ausgeprägt. Mit dem avisierten Leitfaden soll den interessierten touristischen Leistungsanbietern der Freizeitwirtschaft, Tourismusverbänden sowie Anbietern aus Hotellerie und Gastronomie deshalb ein potentieller Handlungsrahmen aufgezeigt werden. Das mit der Publikation verfolgte Hauptziel ist die Sensibilisierung für die Marktpotenziale, die Bedürfnisse und die erwarteten Servicestandards internationaler Gäste.

Projekte im Cluster

Manchmal ist es nur ein Gespräch, ein Workshop oder ein Impuls, der Menschen zusammenführt, die gemeinsam voran gehen wollen. Seit 2012 ist durch unsere Unterstützung aus vielen Ideen ein Projekt und später ein Produkt geworden. Nicht alles gelingt, doch wichtig ist, dass alle alles geben. Gemeinsam und für einen innovativen und nachhaltigen Tourismus im Land Brandenburg. Finden Sie hier eine Auswahl unserer unterstützenden Tätigkeiten.